Zum Inhalt springen

Das ist Politikversagen!

NEOS TEAM
NEOS TEAM

AMS-Bilanz zeigt auffallend hohe Teilzeitquote von Frauen in der Steiermark! NEOS-Klubobmann Niko Swatek: “Die Steiermark ist bei der Betreuung der 0 bis 3-jährigen Kinder österreichisches Schlusslicht. Dadurch haben Frauen in der Steiermark kaum eine Möglichkeit voll am Erwerbsleben teilzunehmen. Für ein modernes Land ist das eigentlich unvorstellbar!”

Aktuter Handlungsbedarf im Bereich der Kinderbetreuung

Die fehlenden Kinderbetreuungsplätze in der Steiermark wirken sich direkt auf das Berufsleben der steirischen Mütter aus, wie das AMS Steiermark mitteilt. (1.) Für NEOS-Klubobmann Niko Swatek kommt die auffallend hohe Teilzeitquote von Frauen in der Steiermark dabei nicht überraschend, denn seit Jahren weisen die steirischen NEOS auf den akuten Handlungsbedarf im Bereich der Kinderbetreuung hin. Jedes Jahr belegen die Zahlen der Statistik Austria aufs Neue ein erschütterndes Bild der steirischen Bildungslandschaft. Im vergangenen Jahr waren nur 18,6 Prozent der unter 3-jährigen in elementaren Betreuungseinrichtungen. Bei den 3 bis 5-jährigen sieht es mit einer Quote von 89,3 Prozent im Kindergarten nicht besser aus. (2.) “Die Steiermark ist das doppelte Bildungsschlusslicht Österreichs. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist in der Steiermark defacto nicht möglich. Darunter leiden vor allem Frauen, denn sie tragen nach wie vor die Hauptlast der Kinderbetreuung. Und das hat natürlich Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, wodurch ein enormer volkswirtschaftlicher Schaden entsteht”, so Swatek, der abschließend ergänzt: "Der Landesregierung liegt offensichtlich nichts an der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Damit lässt sie nicht nur Frauen und Mütter im Stich, die gerne am Erwerbsleben teilnehmen möchten, sondern sie schadet auch dem steirischen Arbeitsmarkt beträchtlich. Das ist Politikversagen auf ganzer Linie!"

Quellen:
https://steiermark.orf.at/stories/3185163/
https://www.statistik.at/fileadmin/announcement/2022/07/20220714KTH21_22.pdf

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Philipp Pointner und Niko Swatek setzen sich für gläserne Parteien und Fraktionen ein.
14.05.2024NEOS Team1 Minute

Wie wir die demokratische Kontrolle in Graz stärken wollen

Die NEOS fordern mehr Transparenz und Kontrolle in der Landeshauptstadt Graz. Vorsitzender des Kontrollausschusses der Stadt Graz und NEOS-Gemeinderat Philipp Pointner setzt sich für eine Überwachung der Wahlkampfkosten und die Unabhängigkeit des Stadtrechnungshofes ein.

Wie wir die demokratische Kontrolle in Graz stärken wollen
Gemeinderätin Sabine Reininghaus spricht über ihr Herzensprojekt.
11.04.2024NEOS Team1 Minute

Sabines Herzensprojekt: Areal Rösselmühle

Die Rösselmühle prägt seit Jahrzehnten das Stadtbild im Grazer Bezirk Gries – nun wird sie abgerissen. Gemeinderätin Sabine Reininghaus setzt sich für eine Aufwertung des gesamten Areals ein.

Sabines Herzensprojekt: Areal Rösselmühle
Gemeinderat Philipp Pointner präsentiert sein Herzensprojekt.
02.03.2024NEOS Team1 Minute

Philipps Herzensprojekt: Kostenlose Musikbildung

Österreich soll seinem Ruf als Musikland treu bleiben. Daher möchte der Grazer Gemeinderat Philipp Pointner, dass die musikalische Bildung von Kindern verstärkt gefördert wird – ohne die Geldbörse der Eltern zu belasten.

Philipps Herzensprojekt: Kostenlose Musikbildung

Melde dich für unseren Newsletter an!