Grazer Öffi-Studie veröffentlicht!

Grazer Öffi-Studie veröffentlicht: NEOS-City-Tunnel findet großen Zuspruch

Die Grazer Verkehrsdebatte nimmt endlich Fahrt auf. Nach über einem Jahr Arbeit präsentierte die Verkehrs-Expertenrunde am 24. Mai ihre Ergebnisse dem Gemeinderat. Für uns Grazer NEOS ein großer Erfolg! Denn die Experten bescheinigen klar, dass wir mit unserem NEOS City-Tunnel eine zukunftsweisende Lösung für Graz vorgeschlagen haben. Auch die Stadtregierung respektiert unsere konstruktive Arbeit und springt auf den Zug auf. Nun gilt es die Weichen für die Zukunft zu stellen!

“Graz braucht einen unterirdischen S-Bahn-Tunnel, der den Verkehr über die Stadtgrenzen hinaus zieht. Es freut mich, dass die Stadtregierung dem NEOS-Vorschlag folgt. Wir fordern nun, dass die Stadtregierung endlich den Grazer Verkehr auf Schiene bringt und rasch mit den konkreten Planungen beginnt”, so NEOS-Graz-Chef Pointner.

Foto: Philipp Pointner

Philipp
Pointner

Fraktionsvorsitzender NEOS Graz

Die Aufgabenstellung war klar: Hauptverursacher von Stau in Graz ist der Pendelverkehr durch das Auto. Somit musste eine Verkehrslösung gefunden werden, welche über die Stadtgrenzen hinaus geht. Unser Ansatz: Wir wollen kein neues System einführen, sondern die bestehende Infrastruktur verbessern und ausbauen. Neben dem Straßenbahnausbau setzten wir NEOS daher auf den unterirdischen Ausbau der S-Bahn. Mit unserem “NEOS City-Tunnel” schaffen wir die optimale Verbindung zwischen dem Grazer Zentrum und dem Umland.  

Dieser 6270 Meter lange und ca. 704 Millionen Euro teure S-Bahn-Tunnel, soll die Grazer Innenstadt und das Zentrum für die Bahn erschließen. Der Verlauf (siehe Grafik) erstreckt sich von Westen kommend unterhalb des Hauptbahnhofs und unter der Kepler- und Glacisstraße in die Grazer Altstadt. Weiters verläuft die Trassierung unter der Conrad-von-Hötzendorf-Straße zum Ostbahnhof. Die Ostbahn soll so mit der Köflacherbahn verbunden werden. Damit ist für keine der beiden Bahnen künftig am Hauptbahnhof Endstation. Mit einer durchgängigen Linienführung entstehen so auch weniger Verschub-, Warte- und Rangierzeiten.

Die Verkehrslösung mittels einer S-Bahn Verbindung durch einen City-Tunnel in das Zentrum von Graz ist momentan auch die, welche am meisten Zuspruch findet:

“Wir wissen, dass jedes zweite Auto, das in Graz fährt, nicht aus Graz kommt. Diesen Umstand gilt es vor allen anderen zu beachten, will man Graz verkehrstechnisch nachhaltig in die Zukunft führen. Der Expertenbericht bestätigt die Sinnhaftigkeit unserer wegweisenden Verkehrslösung mit Schienen über die Stadtgrenzen hinaus”, verdeutlicht NEOS-Graz-Chef Philipp Pointner.