Updates aus der längsten Landtagssitzung der Periode!

In der Landtagssitzung am vergangenen Dienstag wurden insgesamt 62 Tagesordnungspunkte behandelt: Ein Rekord in der laufenden Legislaturperiode. 

Und dabei war uns ein Punkt ein besonderer Dorn im Auge: Auf Vorschlag der Regierung wurde nämlich die Personaldispens-Regelung verlängert. Diese sieht vor, dass Kindergartenbetreiber Interims-Pädagog_innen ohne abgeschlossene Ausbildung einsetzen dürfen, wenn sie kein Personal finden. Bis jetzt war diese Regelung auf zwei Jahre befristet, nun soll sie ohne Ablauffrist weiter gelten. Und das, obwohl die Landesregierung vor zwei Jahren hoch und heilig versprochen hat, die Zeit zu nutzen und es sicher zu keiner Verlängerung kommen wird. Mit einem Abänderungsantrag wollten wir eine neuerliche Befristung bewirken, doch die Landesregierung hat unseren Antrag abgeschmettert. Sie hat offensichtlich aufgegeben, die Probleme in der Elementarpädagogik lösen zu wollen. Das Signal an alle Pädagog:Innen ist eindeutig: euren Job kann man auch ohne einschlägige Ausbildung machen. Wertschätzung und Annerkennung für all jene Personen die Tag täglich die Talente unserer Kinder fördern, sieht anders aus.

 Eine Notmaßnahme wird in der Steiermark damit zur Dauerlösung. Deutlicher kann die Landesregierung ihre Kapitulation in der Bildungspolitik nicht ausdrücken. Für uns ein deutliches Signal und eine klare Aufgabe: Wir NEOS müssen auch weiterhin alles für die beste Bildung in der Steiermark geben. 

Die Landesregierung werden wir auch in Zukunft nicht vor ihrer Verantwortung flüchten lassen!

 

Foto: Niko Swatek

Niko
Swatek

Klubobmann
Abgeordneter zum Landtag Steiermark
Landessprecher Steiermark