Steirer_innen sollen Europa mitgestalten dürfen

NEOS forcieren echte steirische Bürgerbeteiligung für die Zukunft Europas 

Klubobmann und Europasprecher Niko Swatek: “Wir müssen Europa für die Steirer und Steirerinnen spürbar machen. Jetzt haben wir die einmalige Chance Europa gemeinsam handlungsfähiger zu gestalten, die Landesregierung muss daher die EU-Zukunftskonferenz in die Steiermark bringen. Es braucht mutige Lösungen für unser aller Zukunft, die SteirerInnen sollten daran teilhaben dürfen!” NEOS bringen einen entsprechenden Antrag im Landtag ein. 

Mit dem Europatag 2021 am 9. Mai wird endgültig der Startschuss zur Konferenz zur Zukunft Europas gesetzt. Ziel der Konferenz ist es, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten und eine große Beteiligung zu erreichen. Die Konferenz zur Zukunft Europas bietet Raum, Ideen der BürgerInnen nicht nur laut anzudenken, sondern in Taten umzuwandeln und Europa auf jeder Ebene greifbarer zu machen. Denn Probleme und Herausforderungen wie den Klimawandel, die Coronakrise oder die notwendige Entwicklung durch die Digitalisierung kann Europa nur vereint meistern. 

„Die Europäische Union sind nicht die Politikerinnen und Politiker in Brüssel. Die EU sind wir alle! Damit dies auch für alle spürbar wird, müssen die Menschen miteinbezogen, ihre Wünsche, Meinungen, Anliegen gehört werden. Daher fordern wir NEOS einen breiten Austausch im Rahmen von Bürgerforen hinsichtlich der Konferenz zur Zukunft Europas. Ziel soll es sein, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten und eine möglichst große Beteiligung zu erreichen”, so NEOS-Europasprecherin und Mitglied des Europäischen Parlaments Claudia Gamon. 

Hier geht es zur Plattform: 

https://futureu.europa.eu