Puch braucht einen Plan!

Puch braucht einen mittelfristigen Verkehrsplan, der alle Verkehrsarten – wie öffentlichen Nahverkehr, motorisierten Verkehr, Fahrrad und Fußgänger_innen – mit einbezieht!

Wir fordern die Erarbeitung eines Verkehrsberuhigungskonzepts in kinderreichen Ortsteilen, das u.a. eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30km/h in diesen Gebieten vorsieht. Diese Geschwindigkeitsreduktion hat quasi keine Auswirkung auf die Fahrzeit, aber einen großen Vorteil für Kinder und Haustiere, die in dieser Gegend wohnen. Der Fokus sollte nicht nur auf dem Ortsteil Puch liegen, sondern auch in den umliegenden Ortsteilen, die einen Großteil der Bevölkerung ausmachen.

Wir sorgen für den Ausbau der Fahrradwege von verschiedenen Ortsteilen nach Puch, damit Familien und Kinder sicher und umweltbewusst zu Schulen und Freizeitaktivitäten kommen. Derzeit ist nur ein Fahrradweg vom Ortskern Puch nach Weiz geplant, außerdem können wir z.B. nicht mal von Elz nach Puch als Familie mit dem Fahrrad fahren. Der Weg ist zu riskant, steil und unsicher. Wir wollen den Ausbau des Fahrradnetzes innerhalb der Ortsteile vorantreiben.

Wir sind ein Pendler-Dorf und sollten Möglichkeiten schaffen, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die nah gelegenen Verkehrsknoten wie Pischelsdorf oder Gleisdorf zu kommen. Der Weg nach Graz sollte nicht wesentlich länger sein als mit dem Auto. SAM alleine ist zu wenig, und selbst dieses Konzept wird wenig genutzt.

Andreas Dörfler