1. Die Steiermark wird Gründungshochburg

 

Der Gründermentalität Raum geben, keine Lohnnebenkosten für den ersten Mitarbeiter, die erste Mitarbeiterin.

Ein Land der jungen Gründer_innen. Die Steiermark soll Vorreiter und Role-Model für einen innovativen, modernen und nachhaltigen Wirtschaftsstandort sein. Dafür müssen wir vor allem Klein- und Kleinstbetriebe fördern. Unternehmensneugründungen in der Grünen Mark sollen dazu beitragen, dass die Steiermark weiterhin ein attraktiver Arbeits- und Lebensplatz für talentierte und gut ausgebildete Fachkräfte bleibt.

Wir wollen Ein-Personen-Unternehmen und Start-Ups gezielt unterstützen. Steuererleichterungen für private Investoren (Business Angels), neue Finanzierungsmodelle (z.B. Crowdfunding) und vor allem keine Lohnnebenkosten für den/die erste Mitarbeiter_in sollen hier als „Kickstarter“ fungieren.

Wir erreichen das mit Reformen, die zu einem einfachen, transparenten und fairen Steuersystem führen. VEREINFACHUNG: Die Reduzierung von sieben auf drei Einkunftsarten – selbstständig, unselbstständig und sonstige. Weniger Steuerarten als bisher. TRANSPARENZ: Lohnnebenkosten senken. Dienstgeber- und Dienstnehmerbeitrag zusammenlegen. Alle Abzüge vom Bruttogehalt direkt am Kontoauszug detailliert darstellen. FAIR: Eingangssteuersatz senken. Steuerdschungel lichten – Mindestkörperschaftssteuer, Gesellschaftssteuer und Gebühren auf Rechtsgeschäfte abschaffen.

 

  • Mutter Mutterster

    Tod aber Glücklich!