Unser LuWi liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir Punkte zusammengetragen, die wir bis 2025 im Gemeinderat umsetzen möchten. Transparenz, und sind hierbei unsere Schwerpunkte. Darum braucht es NEOS in LuWi!

 

Transparenz und mehr Bürgerinformationen

  • Verpflichtende Online-Veröffentlichung aller Gemeinderatssitzungsprotokolle
  • Einmal monatlich eine kostenlose Rechtsberatung für alle Bürger_innen
  • Veröffentlichung der Finanzdaten der Gemeinde in der Transparenz-Datenbank offenerhaushalt.at 
  • Einhaltung der Budgets
  • Einführung einer Bürger_innenfragestunde vor den Gemeinderatssitzungen
     

Bildung und Kinderbetreuung

  • Bedarfsorientierter sowie zeitgerechter Ausbau der Krippen- und Kindergartenplätze
  • Höhere Flexibilität in der Kinderbetreuung, auch abgestimmt auf die Pendler in der Gemeinde, Stichwort Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Frühzeitige Zuteilung der Betreuungsplätze zur besseren Planbarkeit
  • Anpassung der Öffnungszeiten in den Ferien
  • Finanzielle Entlastung der Familien in der Kinderbetreuung (Zuschuss bzw. Verbilligen der Beiträge für Kindergarten, Kinderkrippe und Hort)
  • Radarkontrollen bzw. bauliche Maßnahmen zur Einhaltung der Geschwindigkeit in den 30er Zonen, vor allem im Bereich der Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Einführung eines Jugendgemeinderates mit einem echten Budget und Entscheidungskompetenz
  • Verstärkte Förderung von Jugendprojekten und Errichtung eines Jugendzentrums


Infrastruktur und Wirtschaft

  • Stärkung der örtlichen Vereine sowie Unterstützung der Feuerwehr Ludersdorf bei der Tagesausrückbereitschaft durch Anreize für Gemeindebedienstete
  • Weiterer Ausbau von Bewegungs- und Grünraumflächen sowie Rad- und Fußwegen
  • Straßenbeleuchtungen auf LED umrüsten und Lärmschutzmaßnahmen schaffen
  • Freizeitangebot verstärken, Crossfitpark in Flöcking, Errichtung einer öffentlichen Hundewiese
  • Vorantreiben der Digitalisierung, Ausbau von Glasfaser und zukunftsfähigen Technologien für Private und Firmen, bei Grabungen muss eine Lichtwellenleiter-Leerverrohrung mitverlegt werden
  • Bessere Kommunikation der Gemeinde mit den Verkehrsbetrieben
  • Einführung einer Öffi-Förderung der Gemeinde für Auspendler
  • Abstimmung der Taktungen der Regional – und Überregionalbusse
  • Alle sowieso vorbeifahrenden Linien sollen die Einstiegsstellen in Ludersdorf anfahren
  • Als eine der zuzugsstärksten Gemeinden des Bundeslandes sollte es (geförderte) Starter- oder Sozialwohnungen für junge Gemeindebürger geben, ortsansässige Personen sollen bei der Vergabe bevorzugt werden
  • Ausverkauf der Gemeinde einschränken – für eine nachhaltige Flächenwidmung und Raumplanung und Ortsentwicklungsmaßnahmen, die dem Zuzugspotential gerecht werden


Gesundheitsvorsorge & Tierschutz

  • Erste-Hilfe Kurse bzw. Notfallschulungen anbieten
  • Etablierung eines (Krankenkassen-)Hausarztes bzw. weiterer Fachärzte, um die Versorgung für mobilitätsschwache Gemeindebürger_innen zu gewährleisten
  • Ausbau und Entwicklung des wohnortnahen Pflege- und Betreuungsangebotes für Ältere und chronisch kranke Bürger, Initiative "Essen auf Rädern" für Alte, Kranke und Bedürftige
  • Gemeindeamt Ludersdorf-Wilfersdorf endlich barrierefrei gestalten
  • Katzenfutterspenden-Ecke im Gemeindeamt
  • Portal auf der Gemeinde-Homepage über vermisste/zugelaufene Haustiere
  • Chipnummern sollen auch in der Gemeinde registrierbar sein


Umweltschutz und Nachhaltigkeit 
 

  • Ludersdorf-Wilfersdorf soll plastikfreie Gemeinde werden, beginnend bei öffentlichen Einrichtungen und Veranstaltungen
  • Mehr Regionalität in der Anschaffung, Errichtung, Instandhaltung und Versorgung im Wirkungsbereich der Gemeinde
  • Die Möglichkeit für Bewohner_innen ohne Garten, trotzdem eigenes Gemüse zu kultivieren
  • Regionale Selbstvermarktung bzw. Bauernmarkt
  • Spenden- bzw. Sammelaktion von schöner gebrauchter Kleidung für einkommensschwache Mitbürger_innen
  • Bonussystem für Müll, der von Straßen gesammelt und im ASZ abgegeben wird
  • Maßnahmen für weitere Mülltrennung
  • Endlich Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden und eine öffentliche gekennzeichnete Ladestation für E-Autos