Der Lärm bei uns ist "grenzwertig"

Moderner Lärmschutz entlang der Schnellstraße

Lärm ist in Frohnleiten leider ein ständiger Begleiter. So praktisch es auch ist, eine Schnellstraße mit Autobahnniveau durch unser Gemeindegebiet zu haben, umso unangenehmer sind die Nebeneffekte. Laut der Lärmkarte Steiermark sind die Grenzwerte für den Autobahnlärm in vielen Gebieten unserer Stadt überschritten. Zwar sind diese Gebiete nur teilweise bewohnt, jedoch macht auch der Schienenverkehr keine gute Figur. Natürlich könnte man nun argumentieren, dass entlang der S35 und der Zugstrecke Lärmschutzwände errichtet werden, doch seien wir uns ehrlich, das will auch keiner! Ein gutes Mittelmaß muss gefunden werden und zu den bestehenden Lärmschutzwällen wollen wir kleine Abschnitte hinzufügen. An der S35 in Fahrtrichtung Graz etwa wenige 100 Meter vor der Anschlussstelle Frohnleiten-Nord bis zur Murbrücke und nach der Murbrücke bis zur Anschlussstelle Frohnleiten-Süd. Entlang der Richtungsfahrbahn Bruck a. d. Mur muss der Lärmschutz zwischen der verwaisten BP-Tankstelle bis zur Murbrücke bei Laufnitzdorf verbessert werden. Nur dann sind beinahe alle Wohngebiete soweit vom Lärm geschützt, wie es der Grenzwert vorsieht! Dass Lärmschutzeinrichtung selten zum Ortsbild passen, sieht man zwischen Laufnitzdorf und Rothleiten entlang der Landesstraße. Aber moderne Einrichtungen mit Sichtfenstern und Stahloptik wie beispielsweise entlang der Schönau zeigen auch, dass es besser geht. Genauso wollen wir dieses Projekt umsetzen, um die bestmöglichste Lebensqualität in Frohnleiten zu schaffen!

 

Ein weiteres Übel ist sind die Dehnungsfugen der neuen Schnellstraßen-Murbrücke. Seit Jahren versucht der Bürgermeister mit der ASFINAG zu einer Lösung zu kommen. Nur leider geschieht nichts und man hört im Umkreis von einem Kilometer jeden LKW, der die Brücke passiert durch das laute „Bumpern“ der Reifen, wenn diese die Dehnungsfugen überqueren. Dieses Problem wollen wir endlich lösen!

 

Von Sammeltaxis bis zu Schotterstraßen

Beim Thema Verkehr will ich noch einen weiteren Themenbereich ansprechen, nämlich den ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr). Das GUST-Mobil erweist uns seit einigen Jahren gute Dienste, dennoch muss das System noch ausgebaut werden, um noch attraktiver zu werden. Uns allen ist bewusst, dass wir in Frohnleiten weder Bus- noch Tramlinien benötigen, jedoch benötigen wir ein simples aber gut funktionierendes Sammeltaxisystem, wie das GUST-Mobil eines ist. Wochenendtarife und eine digitale Routenplanung per Smartphone-App würden sicherlich helfen, hier noch mehr KundInnen an Land zu ziehen.

Ebenso müssen unsere Gemeindestraßen instandgehalten werden. Da es hier noch immer viel Aufholbedarf gibt, beispielsweise in Adriach oder Laufnitzdorf, will ich auch hier als treibende Kraft vorausgehen. Die letzten nicht-asphaltierten Gemeindestraßen müssen endlich geteert werden und das Geh- und Radwegenetz saniert und ausgebaut werden. Dazu erfährst du mehr in einem anderen Blog, welchem ich dem Rad- und Fußverkehr gewidmet habe.  

Eine Parkfläche für die Nordeinfahrt

Zu guter Letzt will ich die nördliche Stadteinfahrt ansprechen, also den Bereich zwischen der Ortsstelle des Roten Kreuzes und dem Rathaus. Nachdem seit einigen Jahren die südliche Stadteinfahrt umgebaut und modernisiert wurde und noch immer wird, ist seit nun der Norden im Gespräch. ÖVP und SPÖ haben eigene Vorstellungen zu einer Aufwertung dieser Fläche, jedoch noch keine detaillierten Pläne vorgelegt. Wir NEOS haben folgendes im Kopf: Neben der notwendigen Sanierung des Rindparks sowie des Postgebäudes ist auch das Rathaus reif für einen neuen Anstrich. Die Parkflächen neben der Rettungs-Ortsstelle müssen verlegt werden, um den Platz besser zu nutzen. Wenn die Parkplätze direkt an der Straße liegen würden, wie beispielsweise beim Café Paulitsch, könnte die Grünfläche dahinter besser genutzt werden. Ein kleiner Park, ein Brunnen oder eine kleine Skulptur würden diese Grünfläche abrunden.  

 

Weitere Vorschläge sind immer willkommen und werden von uns gern mit dir diskutiert. Zusammengefasst ist eines klar, es braucht auch beim Lärm und öffentlichen Verkehr Verbesserungen, um Frohnleiten an die Spitze zu bringen!

 

Moritz Griebichler