Verantwortung übernehmen

“Ich habe gelernt, dass man nie zu klein dafür ist, einen Unterschied zu machen.” 

-Greta Thunberg

 

Wir alle können einen Beitrag leisten und die Welt zum Besseren verändern. Mit dem Faktum vor Augen, dass wir nur einen Planeten haben, finde ich es ist an Zeit, ein bisschen umzudenken. Ich bin der festen Überzeugung, dass hier die Gemeinde eine Vorbildwirkung hat und ihren Fokus mehr auf Klima- und Umweltschutz legen sollte. Es liegt auch an der Politik, das Umweltbewusstsein der Menschen zu fördern und zu unterstützen. Wirklich glaubwürdig ist sie jedoch nur, wenn sie auch selbst nach diesen Grundsätzen lebt.

 

Ich bin für klare Konzepte der Gemeinde nach dem Motto: „Müll verwerten und vermeiden statt Lebensmittel verschwenden und entsorgen“. Die Klima- und Modellregion „Ausseerland-Salzkammergut“ legt hier einmalige Konzepte vor, die wir als Gemeinde unbedingt umsetzen müssen. Wir setzen damit nicht nur ein Zeichen für Klima- und Umweltschutz, sondern damit werden auch Arbeitsplätze geschaffen und ein unglaublicher Mehrwert für die Gemeinde generiert. Fördern wir als Gemeinde genau dieses Bewusstsein und machen wir verstärkt auf dieses Thema aufmerksam. All das geht mit dem Prinzip der Regionalität einher. Kaufen wir regional ein,  kaufen wir bei unseren Bäuer_innen ein und leben wir Umweltbewusstsein ganz aktiv. Bauen wir den Wochenmarkt weiter aus, werden wir Vorreiter in unserer Region.

Es ist an der Zeit an einem Strang zu ziehen für eine bessere Welt, hinterlassen wir der nächsten Generation einen gesunden Planeten: Weil’s Zeit ist!

 

Kevin Steigenberger, Mai 2020