Warum ich eigentlich in die Politik gegangen bin? Warum ich mir das antue?

 Um diese Fragen zu beantworten, möchte ich euch gedanklich kurz nach Ibiza entführen. Wir können uns sicher noch alle an diesen Tag erinnern, als wir zugesehen haben, wie sich ein ehemaliger Vizekanzler vor der Welt bloßgestellt hat. Genau dieses Video war der Auslöser für mich, nicht nur noch dazusitzen und auf die gute alte österreichische Art „herumzusudern“, sondern anzupacken und etwas zu ändern. Ich habe mich entschlossen, symbolisch bei der Nationalratswahl zu kandidieren. Den Entschluss bei der Gemeinderatswahl zu kandidieren, habe ich erst später gefasst. Nachdem der Grimming-Dialog bekanntgab, doch nicht mehr zu kandidieren, war mein Entschluss fix. In unserer Gemeinde reichen nicht nur die drei Großparteien. Es braucht mehr als das, es braucht eine Partei, die echte Kontrolle liefern kann, die Transparenz ganz groß schreibt und sich traut aufzuzeigen, wenn etwas nicht passt.

 

Genau diese Ansprüche haben mich zum Entschluss der Kandidatur bewegt. Ich wollte nicht den drei Großparteien alleine das Feld überlassen und so begann ich Unterschriften zu sammeln. Am 12. Februar 2020 durfte ich – mit einem großen Grinsen im Gesicht – den Wahlvorschlag am Gemeindeamt einbringen. Eines meiner Herzensthemen, welches ich auch immer anspreche, ist und bleibt unabhängige Kontrolle und Transparenz. Unabhängige Kontrolle für die Gemeinde, um auch wirklich sicherzustellen, dass alle gehört und beachtet werden. Unabhängige Kontrolle, damit es nicht wieder zur Situation der Selbstkontrolle im Prüfungsausschuss kommt. Unabhängige Kontrolle, um zu garantieren, was so wichtig ist für unsere Gemeinde: Transparenz. Transparenz ist nicht nur da, um schöne Sonntagsreden zu halten, Transparenz ist da, um umgesetzt zu werden. Transparenz in allen Bereichen!

 

Ich will keinen gläsernen Menschen, ich will eine gläserne Gemeinde und eine gläserne Verwaltung. Ich biete unabhängige, kritische, aber konstruktive Kontrolle. Ich biete eine Transparenzoffensive für die Großgemeinde Bad Mitterndorf!

 

Kevin Steigenberger, Juni 2020