Gemeinden

Feldbach

Es geht auch NEOS

Feldbach wurde durch die Zusammenführung zur 5. größten Stadt der Steiermark – nutzen wir diese Chance!
Wir stehen für: Bürger_innenbeteiligung – jetzt packen wir´s an!
Wo soll Feldbach 2030 stehen, wie viele Wohnungen und Bildungseinrichtungen werden wo gebraucht, was brauchen wir um den Wirtschaftsstandort nachhaltig zu positionieren, wie halten wir die Lebensqualität weiterhin hoch, wie kommt Feldbach zu einem gemeinsamen WIR?
Diese Fragen und noch viele mehr müssen wir, die Bürger_innen der ehemals 7 Gemeinden, in einem offenen Visionsprozess gemeinsam diskutieren und erarbeiten!

VISION Feldbach 2030 – Prozess jetzt starten

  • Befragungen bei großen Entscheidungen
  • Bürger_innenhaushalt
  • Fragestunde vor jeder GR Sitzung

Transparenz und Sonnenlicht schafft Vertrauen

Wir wollen sicherstellen, dass öffentlich wird, wie und auf welcher Grundlage Entscheidungen von wem getroffen werden. Gläserne Gemeinde statt gläserne_r Bürger_in muss zum Grundsatz werden!

  •  Kassasturz jetzt – Doppelte Buchführung freiwillig einführen
  • Offener Haushalt – Transparente Gemeindefinanzen
  • Veröffentlichung der Gemeinderatsprotokolle auf der Gemeindehomepage
  • Digitale Amtstafel auf der Gemeindehomepage
  • Livestream Übertragung jeder GR Sitzung
  • Einbindung der Opposition in Gemeindevorstandssitzungen
  • Veröffentlichung von Grundlagen für die Gebührenfestlegung

Familienfreundliche Gemeinde

Familien den Alltag und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern

  • Flexible und erweiterte Öffnungszeiten in Kinderkrippen, Kindergärten Öffnungszeiten auch im Sommer der Kindereinrichtungen
  • Ein Ganztagesschulangebot im Pflichtschulbereich für Feldbach

Infrastruktur

Feldbach muss wieder den Anschluss finden

  • Anbindung des Stadtgebiets an Hochleistungsglasfasernetz
  • Ausbau B68 rasch umsetzen und Finanzierung nachhaltig sichern

Dafür werden wir kämpfen und uns in den nächsten Jahren einsetzen!

  1. Uwe Matthias Trummer
  2. Thomas Zajelsnig

Gleisdorf

Es geht auch NEOS

  • Jugend:

Jugendliche sollen wieder näher an die Politik herangebracht werden. Möglichkeiten wären zum Beispiel ein Workshop an den Schulen. Dabeiwerden die Themen „Was sind die Aufgaben des Bürgermeisters bzw. des Gemeinderates, wie kann ich an den Gemeinderat herantreten usw.“ aufgegriffen. Des Weiteren sollte es einen Ansprechpartner für Jugendliche im Gemeinderat geben, damit Sie Ihre Wünsche, Anforderungen, Beschwerden weitergeben können. Diese Themen sollen dann im Gemeinderat besprochen werden. Außerdem könne man das W-LAN an öffentlichen Plätzen in der Region weiter ausbauen. Ein weiterer wichtiger Punkt im Bereich Jugend ist für mich der Ausbau der Kinderspielplätze in der Region.

  • Transparenz: übersichtliche Politik!

Bürgerinnen und Bürger sollen einen unbeschränkten Zugang zu den Finanzen in der Gemeinde bekommen. Es sollte jeder verstehen, wie sich die Einnahmen bzw. Ausgaben zusammenstellen. Gerade nach der Fusionierung muss man wissen, wie viel in der Kassa drinnen ist. Des Weiteren müsse man die Gehälter ALLER politischen Funktionäre offen legen.

Weitere wichtige Punkte:

  • Vereinheitlichte Gemeinde-Rechnungslegung mit doppelter Buchführung
  • Mehr Bürgerbeteiligung zum Beispiel durch Direktwahl des Bürgermeisters
  • Eine verpflichtende Fragestunde für BürgerInnen vor jeder Gemeinderatswahl

 

  1. Maxi Haas

Gössendorf

Es geht auch NEOS

Gössendorf ist, im Vergleich zu anderen Gemeinden in Graz-Umgebung und unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten, in einigen Bereichen gut aufgestellt. Bei Transparenz,  Bürger_innenbeteiligung, Einbindung der Jugend, familienfreundliche Regelungen und anderen Bereichen hat sich in den letzten Jahren aber wenig getan bzw. sind Umsetzungen nicht mehr zeitgerecht.

Transparenz schafft Vertrauen

Wir wollen wissen, wie und auf welcher Grundlage und zu welchem Zweck Entscheidungen getroffen werden. Basis dafür ist die Offenlegung aller relevanten Informationen, die zu Entscheidungen führen.

  • Offener Haushalt – Transparente Gemeindefinanzen
  • Veröffentlichungen der Gemeinderatsprotokolle auf der Gemeindehomepage
  • Digitale Amtstafel auf der neuen Homepage
  • Soziale Medien für die Gemeinde, die genutzt werden!
  • Regelmäßiges Nachrichtenblatt der Gemeinde
  • Status zu Großprojekten
  • Veröffentlichung sämtlicher Gebühren und wie diese zustande kommen

Bürger_innenbeteiligung – Jetzt packen wir’s an!

Die Menschen der Gemeinde müssen die Möglichkeit haben, an den Entscheidungen in der Gemeinde teilzuhaben.

  • Befragung bei großen Entscheidungen
  • Bürger_innenbudget für Bürger_innenprojekte
  • Möglichkeit zur Mitgestaltung auch nach dem Wahltag, ohne jeden Parteifilter
  • Gemeindeversammlung zumindest einmal pro Jahr
  • Fragestunde für Bürger_innen vor der Gemeinderatssitzung

Familienfreundliche Gemeinde

Familien den Alltag erleichtern und mehr Freiraum geben.

  • Flexible Betreuungszeiten und Erweiterung der Öffnungszeiten in Kinderkrippen, Kindergärten und Volksschule
    • Öffnungszeiten je nach Bedarf in den Ferien
    • Transparente Bedarfsermittlung und transparente Vergabe der Plätze
  • Änderung der Müllgebühren auf ein familienfreundliches System
  • Familienfreundliche Arbeitgeber fördern und auszeichnen
  • Sicherer Weg zur Schule – Bedarf Schulbus/Schutzweg erheben

Jugend ist Zukunft! Ihre Talente sind unsere einzige nachhaltige Ressource.

  • Jugendgemeinderat/Jugendbeirat – Vorschlagsrecht von Themen an den Gemeinderat
  • Jugendzentrum – Bedarf und Konzept mit und von Jugendlichen
  • Rahmenbedingungen für Lehrstellen erhöhen
  • Sicherstellung von ausreichendem und leistbarem Wohnraum

GEMEINDE- statt PARTEIPOLTIK Neuer Stil auch in der Gemeinde:  Sachliche Diskussion unter Nachbarn statt Parteienfeindschaft!

  1. Johannes Ulrich
  2. David Hinterreiter
  3. Renate Westreicher

Hart bei Graz

Es geht auch NEOS

Bürgerbeteiligung

  • Sprechstunden
  • Bürger_innenbudget
  • Jugendgemeinderäte
  • Volksabstimmung

Transparenz

  • Finanzsituation
  • Vorhaben der Gemeinde
  • Entwicklung
  • Informationsbereitstellung

Enkelfitte Gemeinde

  • Nachhaltige Gemeindeentwicklung
  • Gemeinde-übergeordnete Aktivitäten
  • Freizeitgestaltung
  • Kinderbetreuung

Unternehmerfreundliche Gemeinde

  • Arbeitsplätze schaffe und sichern
  • Infrastruktur bereitstellen
  • Wertschöpfungskette im Ort
  • Kluge Unternehmensführung

Abfallwirtschaftsgebühren und Abholfrequenzen

  1. Jochen Kotschar
  2. Benjamin Rieger
  3. Martina Bittner -Wenger

Hartberg

WIR WOLLEN DURCHBLICK

Öffentliche Ausschusssitzungen

Sind wir uns doch ehrlich: Die wahren Entscheidungen werden hinter verschlossenen Türen getroffen. Der Einblick für die Bürger_innen fehlt. Wir sind der Meinung: Sonnenlicht ist das beste Mittel gegen Prestigeprojekte und Misswirtschaft.

Online Veröffentlichung von Gemeinderats- und Ausschussprotokollen

Wir alle wickeln unsere Bankgeschäfte von der Couch aus ab. Es muss auch möglich sein online nachzuvollziehen, was die Gemeinderät_innen diskutieren und beschließen. Wir Bürger_innen sind keine Bittsteller_innen vor dem Bürgermeister. Wir wollen Informationen leicht zugänglich, rund um die Uhr online und anonym zur Verfügung haben.

WIR ENTSCHEIDEN MIT

Halbstündige Fragestunde am Beginn der Gemeinderatssitzung

“Herr Bürgermeister, was passiert denn da jetzt eigentlich beim HATRIC? Und warum steht die alte Triumph noch immer leer?” Wäre es nicht an der Zeit, den wichtigen Fragen und guten Ideen echtes Gehör zu verschaffen? – Am Besten direkt vor dem Gemeinderat! Wir öffnen die Rathaustüren und rollen den pinken Teppich aus, für alle Hartberger_innen.

Verpflichtende Bürger_innenbeteiligung bei Großprojekten

Wie geht es Ihnen mit dem Projekt Alleegasse? Wissen Sie eigentlich wie viel es gekostet hat? Erfüllt es all Ihre Bedürfnisse, die Sie sich für so ein Projekt in einer Stadt wie Hartberg wünschen? – Hartberg braucht eine Politik, die den Bürger_innen verpflichtet ist. Alle Menschen sollen bei großen Projekten mitreden und mitentscheiden dürfen, von Anfang an.

WIR DENKEN AN ÜBERMORGEN

Ein Gemeindebudget zum Mitdenken und Mitlenken

Was würden Sie mit einer Million Euro machen? Ein vielfältigeres Kinderbetreuungsangebot? CityBus weiter ausbauen? Ein größeres Kulturangebot? Es gibt viele Möglichkeiten Hartberg lebenswerter zu machen. Aber Ihnen fehlt die Möglichkeit mitzugestalten. Deswegen fordern wir ein Gemeindebudget zum Mitdenken und Mitlenken, wo alle Hartberger_innen über die Verwendung von einer Million Euro des Jahresbudgets mitbestimmen können!

Generationencheck von Gemeinderatsbeschlüssen

Nach welchen Kriterien werden im Gemeinderat Beschlüsse gefasst? Wir wollen, dass jeder Gemeinderatsbeschluss einem Generationencheck unterzogen wird. Es muss für alle leicht nachvollziehbar sein, welche finanziellen Auswirkungen die Entscheidungen für die nächsten Generationen haben.

WIR UNTERNEHMEN WAS

Ein Gründerzentrum in die Innenstadt

Die Stadt Hartberg könnte Geschäftsflächen so aufbereiten, dass sie junge Unternehmer_innen als Starthilfe gemeinsam nutzen könnten. Das schafft neue Arbeitsplätze, kurbelt Innovationen an und belebt die verschlafene Innenstadt.

Rückenwind für unsere regionalen Unternehmen

Mit dem wunderschönen Flair unserer Innenstadt kann weder das HATRIC noch das EO mithalten. Einzig und allein die Strategie fehlt. Unser Vorschlag: Die Innenstadtgeschäfte müssen unter einer gemeinsamen Marke auftreten. Die Stadtgemeinde wäre hier am Zug mit dem Stadtmarketing an einer gemeinsamen Strategie für die Gewerbetreibenden in der Innenstadt zu arbeiten.

NEOS hat aufgedeckt:

Gemeindefinanzen müssten schon seit 2012 online einsehbar sein!

Wie viel Geld ist noch in der Gemeindekassa? Wissen Sie eigentlich wofür die Stadt Hartberg Geld ausgibt? Wissen Sie wie viele Schulden und Haftungen Hartberg hat? Und wissen Sie, was das pro Kopf vom Baby bis zur Uroma bedeutet? Nein? Können Sie auch gar nicht. Es sei denn, Sie haben Zeit zum Gemeindeamt zu gehen und die Kompetenz einen dicken Wälzer namens Gemeindebudget zu durchforsten. Tatsächlich ginge das viel einfacher. Seit 2012 müssten die Gemeindefinanzen online einsehbar sein. Der Bürgermeister ist nur einen “Klick” mit der Maus davon entfernt. Die Logindaten liegen jeder Gemeinde vor. Mehr dazu hier: Herr Bürgermeister, warum halten Sie sich nicht an die Gesetze?

Hast du eine Frage oder ein Anliegen? Schreib unserem Spitzenkandidaten: dominik.berghofer@neos.eu
 
Das sind unsere Kandidaten in Hartberg:
  1. Dominik Berghofer
  2. Georg Almer
  3. Johann Berghofer
  4. Christian Allmer

Hitzendorf

Wir sind eine Bürger_innenbewegung, die ehrliche Politik für die Bürger_innen macht!

Es geht auch NEOS in der Hitzendorfer Gemeindestube.

  • Wir machen Schluss mit Freunderlwirtschaft und Filz in der Politik
  • Bei uns stehen die Bürger_innen im Mittelpunkt

Wir gestalten mit. Wir entscheiden mit.
Transparenz bei Entscheidungsfindung und Finanzen. Wir wollen mitentscheiden und wissen, was mit unserem Geld passiert. Zum Wohle aller Bürger_innen und ohne Freunderlwirtschaft!
Wir wahren die Rechte der Bürger_innen und gestalten aktiv mit.

  • Volksabstimmungen bei Großprojekten wie Hotel, Deponie, etc…
  • Bürgerhaushalt endlich umsetzen: Wir wollen über’s Geld mitentscheiden!
  1. Dr. Wolfgang Sellitsch
  2. Herbert Strauß
  3. Mag. Karl Steiner
  4. Mag. Brigitte Steiner
  5. Stephanie Brauneis
  6. Manfred Müller
  7. Claudia Brauneis
  8. Gernot Brauneis
  9. Peter Fuderer

Judenburg

Es geht auch NEOS

Wir holen uns die Gemeinde zurück

– Transparente Gemeindefinanzen
– Offener Gemeindehaushalt nur einen Klick vom Bürger entfernt
– Bürger_innen gestalten das Budget

Lebendiges Judenburg

– Aktive Gemeinde für junge Bürger: Wir wollen den Stadtmarathon und einen Kletterpark
– Regionale Busverbindungen schaffen
– Menschen verbinden
– Jugendgemeinderat einrichten.  

Zukunftsraum Murtal-Aichfeld

– Gemeindeübergreifende Raumplanung
– Gemeinsames Wirtschaften
– Gemeinsam stark werden

  1. Benjamin Galler

Kapfenberg

Es geht auch NEOS

Zukunft der Bildung

– Faires Verhältnis von Muttersprache im Klassenzimmer
– Förderung der Deutschen Sprache bereits im Kindergarten
– Mehr Autonomie für unsere Schulen und ihre Direktor_innen

Wir holen uns die Gemeinde zurück

– Transparente Gemeindefinanzen
– Bürger_innen gestalten das Budget im Bereich Sport, Bildung und öffentlichem Raum
– Einführung einer „aktuellen Stunde“ vor jeder Gemeinderatssitzung

Zukunftsraum Hochsteiermark

– Gemeindeübergreifende Raumplanung
– Gemeinsames Wirtschaften
– Groß – Stark – Hochsteiermark – wir wachsen zusammen!

  1. Bettina Hofer
  2. Michael Stromberger
  3. Robert Reinspach

Kumberg

Es geht auch NEOS
Offen, ehr­lich und transparent: Wir brin­gen neuen Schwung nach Kumberg

Kumberg braucht neue Ideen in der po­li­ti­schen Zu­sam­men­ar­beit, im Um­gang mit den vor­han­de­nen Res­sour­cen und in der Ein­bin­dung der Kumbergerin­nen und Kumberger. Wir werden über Par­tei­gren­zen hin­aus wert­schät­zend mit­ein­an­der um­ge­hen und die Be­völ­ke­rung aktiv in Ent­schei­dun­gen ein­bin­den. Schließ­lich ist Gemeindepo­li­tik der Ort, wo wir entscheiden, wie wir alle mit­ein­an­der leben wol­len.

Offen sein heißt für uns …
… ,dass wir die Kumbergerinnen und Kumberger als mün­di­g be­trach­ten, ihre Sor­gen ernst neh­men, ihnen zuhören und sie in Entscheidungsprozesse ein­­bin­den.

Ehr­lich sein heißt für uns …
… ,dass wir nichts ver­heim­li­chen, alle In­for­ma­tio­nen auf den Tisch legen und keine fal­schen Ver­spre­chun­gen ma­chen.

Transparent sein heißt für uns …
… ,dass wir die Ge­mein­de­po­li­tik und die Finanzen  nach­voll­zieh­bar und öffentlich machen.

Neue Köpfe für eine neue Po­li­tik.
Damit sich etwas än­dert brau­chen wir neue Köpfe im Ge­mein­de­rat. In den letz­ten Mo­na­ten hat sich ein en­ga­gier­tes und viel­sei­ti­ges Team aus Mitbürgern zusammengefunden, das unter anderem Fach­wis­sen aus den Bereichen Kultur, Un­ter­neh­mens­füh­rung, Ingenieurwesen, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Informationstechnologie einbringt. Wir werden unser Wis­sen und unsere Stär­ken bündeln, um ge­mein­sam und parteiübergreifend die bes­ten Lö­sun­gen zu fin­den – nicht für die Par­tei, son­dern für Kumberg.

Hast du eine Frage oder ein An­lie­gen?
Schreib uns:
kumberg@neos.eu

Das sind un­se­re Kan­di­da­ten in Kumberg:

  1. Ing. Günther Lederhilger Jg 1961, verheiratet, ein Kind, selbstständig
  2. Ing. Erhard Eibisberger Jg 1962, verheiratet, zwei Kinder, Softwareentwickler
  3. Ing. Helmut Igl Jg 1966, verheiratet, drei Kinder, IT Architekt

Leibnitz

Es geht auch NEOS

Transparente Gemeinde

Transparenz muss in beide Richtungen funktionieren. Wenn der Staat und die Behörden fast alles über uns wissen wollen, dann dürfen sie sich nicht hinter dem Amtsgeheimnis und durch bürokratische Hürden beim Zugang zu Informationen verstecken. Sämtliche Informationen einer Gemeinde müssen allen Bürger_innen so einfach wie möglich zugänglich gemacht werden. Transparenz ohne WENN und ABER! Wir wollen´s wissen!

  •  Leibnitz hat 9,7 MIO Euro Schulden und 7,8 MIO Euro Haftungen, (per 31.12.2013)
  • wir möchten wissen, wofür diese umgerechnet EUR 2.231 EUR pro Gemeindebürger verwendet wurden.
  • Welche Gemeindebetriebe gibt es? Wussten Sie z.B. dass die Stadtgemeinde Leibnitz eine Kommanditgesellschaft betreibt um Grund-Inanspruchnahmen am Leibnitzer Hauptplatz zu verrechnen? Wir fordern eine transparente und nachvollziehbare Aufstellung alle Gebühren, Abgaben und Förderungen und deren Zustandekommen und Verwendungsnachweise.
  • Wir fordern die verpflichtende Veröffentlichung der Gemeinderatsprotokolle auf der Homepage der Gemeinde, damit sich jeder auf einfachste Weise über das Geschehen in der Gemeinde informieren kann
  • Wir möchten, dass die Bürger im Voraus über Vorhaben der Gemeinde informiert werden, um sich einbringen zu können. In Leibnitz leben viele schlaue Köpfe, versuchen wir Ihr Wissen und Ihrer Erfahrungen zu lukrieren um die bestmögliche Lösung für Leibnitz zu bekommen.
  • Wir möchten zeigen, was die Gemeinde ist! Oft denken die Menschen, wenn sie an die Gemeinde denken, an das Rathaus und den Bauhof. Dass unsere Gemeinde viel mehr ist als diese zwei Gebäude liegt teilweise im Verborgenen. Im Hintergrund arbeiten unzählige Menschen, welche die Gemeinde am Laufen halten. Holen wir diese Menschen vor den Vorhang, zeigen wir, was Leibnitz ist. Oder wissen Sie z.B.:  Wie viele Kilometer Straße es in der Gemeinde gibt, wofür es die „Hauptplatz Leibnitz KG“, wie viele Gebäude und Grundstücke die Gemeinde besitzt, wie viele Straßenlaternen fleißige Mitarbeiter warten, wie viele Wasser- und Stromzähler von den Bediensteten regelmäßig kontrolliert werden, uvm.?

Stärkung der Beteiligungsmöglichkeiten in der Gemeinde

Politiker sind von Bürger_innen gewählt, um ihre Interessen zu vertreten. Trotzdem muss den Bürger_innen auch nach dem Wahltag die Möglichkeit zugestanden werden, politische Prozesse in der Gemeinde mitgestalten zu können.  

Rederecht vor dem Gemeinderat:
Die Bevölkerung soll sich direkt an den Gemeinderat wenden können

Durchführung der jährlichen Gemeindeversammlung wie sie laut Gesetz vorgeschrieben wird. Im Zuge der jährlichen Budgeterstellung fordern wir diese Durchführung der Gemeindeversammlung, um mit den interessierten Bürgern die Vorhaben und das Budget diskutieren zu können.

Einbindung der Bevölkerung bei regionalen Vorhaben
Wenn es Neuerungen/Änderungen in Teilen der Gemeinde geben soll, soll die betroffene Bevölkerung eingebunden werden

Schaffung des Bürger_innen-Haushalt: Beim Bürger_innen-Haushalt wird von der Gemeinde ein Teil des Budgets definiert, für dessen Verwendung die Einwohner der Gemeinde Vorschläge erarbeiten können. Die besten Vorschläge werden dann im Auftrag der Bevölkerung vom Gemeinderat ausgeführt. Hier einige Vorschläge/Wünsche welche wir schon bei Gesprächen erhalten haben:

  • Unterstützung der Mindestpensionist_innen, um unsere Wertschätzung für die Genration zu zeigen, welche Österreich nach dem Krieg aufgebaut hat.
  • Unterstützung alleinerziehender Mütter und deren Kinder, um ihnen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen
  • Bildungsmaßnahmen für zukünftige Lehrlinge, damit sich die Lehrlinge aus Leibnitz die besten Lehrstellen in der Steiermark aussuchen können. (Problem sinnverstehendes Lesen, Rechenkünste etc.)

Bereitstellen von Infrastruktur und Informationen für interessierte Bürger_innen, welche zusammen eine Idee für Leibnitz erarbeiten möchten.
Wohin soll sich die neue Gemeinde Leibnitz entwickeln?
Nach der Fusion der drei Gemeinden Leibnitz, Kaindorf und Seggauberg sind noch viele Fragen ungeklärt und es ist noch nicht klar definiert wohin sich die neue Stadtgemeinde Leibnitz entwickeln soll. Diese Richtungsentscheidung muss unter Einbindung der Bürger_innen in einem offenen Visionsprozess gemeinsam diskutiert und erarbeitet werden.
Frei nach einem unsere Grundsätze: „Politik ist der Ort wo wir uns ausmachen, wie wir miteinander umgehen und leben wollen“, bietet sich gerade jetzt eine einmalige Gelegenheit, diesen neuen Weg gemeinsam zu beschreiten.

  1. Heimo Kapeller
  2. Michaela Daum

Leoben

Es geht auch NEOS

Neue Chancen durch Bildung

– Der Montanuni und ihren Studierenden mehr Raum zum Wachsen geben
– Innovation und Technik vom Kindergarten bis zur Uni
– Bessere Förderung der Deutschen Sprache bereits im Kindergarten
– Mehr Autonomie für unsere Schulen und ihre Direktor_innen

Leoben entscheidet mit

– Transparente Gemeindefinanzen
– Transparenz und Kontrolle ausgelagerter Einheiten inkl. WIL
– Bürger_innen gestalten das Budget im Bereich Kultur, Bildung und öffentlichem Raum
– Direktwahl des Bürgermeisters und der Gemeinderäte

Zukunftsraum Hochsteiermark
– Gemeinsame Wirtschaftsinitiative von Trofaiach bis Kapfenberg
– Gemeindeübergreifende Raumplanung
– Gemeinsam stark werden: Groß – Stark – Hochsteiermark – wir wachsen zusammen!

  1. Werner Hauer
  2. Michael Rainer
  3. Stefan Hofer

Nestelbach

Es geht auch NEOS

Durchblick in Nestelbach

Kassasturz jetzt: Wir wollen wissen, was mit unserem Geld in Nestelbach passiert!
– Den Gemeindehaushalt auf www.offenerhaushalt.at offenlegen!
– Bürgerhaushalt endlich umsetzen: Wir wollen mitentscheiden!

Nestelbach unternimmt was

Unsere heimische Wirtschaft sichert die Lebensqualität in Nestelbach.
– Bauernmarkt für heimische Produkte aus der Landwirtschaft
– Unternehmertum fördern
– leerstehende Gebäudeflächen nutzen!
– Unseren Ortskern beleben: Für ein lebenswertes Nestelbach für alle!

Nestelbach entscheidet mit

Wir brauchen informierte Bürger_innen, die gemeinsam die Zukunft gestalten:
– Die Protokolle und Tagesordnungen des Gemeinderates ins Internet.
– Informationsportal zu allen Belangen für Bürger_innen auf eine zentrale Internet-Seite.

  1. Gerhard Pucher
  2. Harald Gigler
  3. Markus Schratter
  4. Sylvia Pucher

Raaba-Grambach

Es geht auch NEOS

Raaba entscheidet mit

Wir brauchen informierte Bürger_innen, die gemeinsam die Zukunft gestalten:
– Die Protokolle und Tagesordnungen des Gemeinderates ins Internet.
– Live-Stream der Gemeinderatssitzungen im Internet!

Durchblick in Raaba

Kassasturz jetzt: Wir wollen wissen, was mit unserem Geld passiert!
– Den Gemeindehaushalt im Internet offenlegen!
– Bürgerhaushalt endlich umsetzen: Wir wollen über’s Geld mitentscheiden!

Lebenswertes Raaba

– Mehr Flexibilität für Eltern: Starre Schulsprengel aufheben
– Öffentlicher Verkehr: Ausbauen und gerechte Preise!

  1. Claudio Schiesl
  2. Richard Goiser

St. Johann im Saggautal

Es geht auch NEOS

Wir gestalten mit. Wir entscheiden mit.

Mehr Frauenpower in die Gemeindestuben

Frauen jeden Alters sind unseren Kindern und Jugendlichen nahe, weshalb entscheiden dann meist Männer über wichtige Zukunftsthemen? Familien sind politische Vorbilder. Stärken wir Ihnen den Rücken.

Rederecht vor dem Gemeinderat

Welches Anliegen liegt Dir am Herzen? Es soll auch nach dem „Wahltag“ die Möglichkeit bestehen, politische Prozesse in einer Gemeinde direkt mitgestalten zu können.

Transparenz bei den Finanzen

Weißt du wie viel Geld in deiner Gemeinde für Projekte zur Verfügung steht? Welche Ausgaben sind in der nächsten Zeit dringend notwendig weil sie bisher versäumt wurden? Es braucht die pinke Lupe für nachvollziehbare Gemeindefinanzen.

Gemeinderatsprotokolle auf die Gemeindehomepage

Keine Hinterzimmer Beschlüsse mehr. Ehrlicher Einsatz für die Gemeinde darf auch allen gezeigt werden.

Umwelt

Energieautarke Gemeinde schaffen. Energiesparenden Maßnahmen an Gemeindebauten. Keine Neubauten mehr ohne Energieberatung.

Bildung

Bewusstseinsbildung betreffend Lehrberufe und Bildungsmaßnahmen für zukünftige Lehrlinge. Ideenfindung zur Revitalisierung der geschlossenen Fachschule für alle Generationen. Das alles wird es nur mit ‪‎NEOS geben! Wir werden Transparenz und Bürgerbeteiligung fordern- für die Zukunft der nächsten Generationen! Jedes Kreuzerl macht uns lauter!

  1. Elisabeth Höfer
  2. Andreas Höfer

Stubenberg am See

Es geht auch NEOS
in Stubenberg am See

Geh loss mi in Ruah mit der Gemeindepolitik.“, ist in Stubenberg am See eine Standardantwort geworden.
Das zeigt sich auch in einer der niedrigsten Wahlbeteiligungen im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.
Das muss sich ändern! Holen wir uns die Gemeindestube zurück,  fordern Erneuerung und gestalten Politik aktiv mit!
Es geht auch anders! Es geht auch NEOS!

Durchblick durch Information

  • Volle Einbindung der Bürger_innen in die Abläufe
  • Schnellstmögliche und einfach verständliche Veröffentlichungen von Protokollen, Beschlüssen und Informationen
  • Rechtzeitige Information über Gemeinderatssitzungen und Zusammenkünften, welche die Gemeindepolitik betreffen
  • Eine Gemeindezeitung eines Gemeinderates, gemeinsam gestaltet, unabhängig von Parteifarben

Durchblick durch Öffnung des Gemeinderats

  • Schluss mit dem stillen Kämmerlein für Gemeinderatssitzungen im Gemeindeamt, wo sowieso nur vier Zuschauer Platz nehmen können.
  • Öffnung des Gemeinderats für die Bürger_innen
  • Gemeinderatssitzungen in Zukunft im neuen Gemeindesaal abhalten und Bürger_innen aktiv einladen
  • Vor jeder Gemeinderatssitzung 30 Minuten bis 1 Stunde für Fragen von Bürger_innen offen halten Ausschuss-Sitzungen öffentlich abhalten
  • Wichtige Anliegen unter der Bevölkerung abstimmen lassen
  • Offene Gesprächs- und Diskussionskultur von Gemeinderat bis in die Bevölkerung
  • Gemeinderatssitzungen per livestream ins Internet

Durchblick in den Finanzen

  • Kassasturz
  • Vollständige Veröffentlichung der Finanzen, für jeden verständlich formuliert
  • Buchführung wie ein Unternehmen
  • Veröffentlichung des Budgets auf www.offenerhaushalt.at

Bürger_in mach mit!

  • Bürger_innenhaushalt: Über einen Teil des Budgets bestimmen die Bürger_innen, was damit passiert
  • Quartalsweise „Ideenzirkel“, bei denen Bürger_innen aktiv Probleme ansprechen und Ideen einbringen
  • Bündelung von Talenten, Erfahrungen und Wissen von 2000 Einwohnern

Kinderbetreuung ins 21. Jahrhundert

  • Betreuungsschlüssel im Kindergarten verbessern
  • Personalentscheidungen gemeinsam mit der Kindergartenleitung
  • Kinderbetreuung von 7.00 bis 18.00 Uhr

Es braucht wieder Visionen, ohne dabei die Nachhaltigkeit aus dem Blickwinkel zu verlieren. Das ist eine große Verantwortung, der wir uns für die Zukunft unseres schönen Stubenberg am See stellen wollen.

Tourismus

  • Schluss mit dem Dornröschenschlaf
  • Professionelles Gesamtkonzept mit Tourismus- und Marketingexperten
  • See in Zonen einteilen: Jugend- und Event-Strand, Familien-Strand und Sport-Erlebnis-Zone
  • Dammstraße wird Fußgängerzone
  • Events als Teil eines Konzepts, um die Saison unabhängig vom Wetter zu verlängern
  • Konzertreihen etablieren und mit Seiten-Events kombinieren – Konzerte funktionieren bei jedem Wetter
  • Mehrzweckhalle am See
  • Oktober bis April Spaziergänger mit Hund erlauben

Detailliertere Version hier nachzulesen auf dem BLOG

  1. Philipp Muhr
  2. Willi Semmler Sen.
  3. Florian Muhr